Donnerstag, 27. August 2015

2005... mein Jahr des Grauens!

Als Ihr eben den Titel des Post`s gelesen habe dachtet ihr sicher:Was? Jahr des Grauens? so schlimm kann das doch sicher nicht gewesen sein... Und ich sage euch ganz ehrlich oh doch es kann!!

Ihr müsst wissen ich habe bis 2005 recht gute Vortschritte gemacht was meine Bewegung angeht. Ich hatte es mit viel Übung und Therapie geschafft an einem Rollator und später sogar kleine Strecken an Unterarmstützen zu laufen... noch besser ich war sogar in der Lage 5-6 Schritte ganz ohne Hilfe freihändig zu laufen. Darauf war ich wirklich sehr stolz, auch wenn ich dass nicht immer so zeigen konnte weil es Zeiten gab an denen ich sehr faul war und mir so ziemlich alles egal war.

Als ich im Herbst 2004 erfahren habe das ich 2005 Operriert werden sollte dachte ich zuerst:"Oh dann werden meine Rückenprobleme bestimmt weniger und ich werde vill. Irgendwann sogar ganz normal laufen können."
Doch irgendwas tief in mir sagt mir das es nicht so kommen wird... und ich sollte recht behalten.

Vor der OP versucht ich natürlich noch so viel Zeit wie möglich mit meiner besten Freundin zu verbringen, dazu zählte auch das ich die Erlaubnis bekam an einem Wochende das erste mal bei ihr zu übernachten, ich war natürlich ganz aus dem Häuschen als ich das erfahren habe. Das Wochenende war einfach toll nicht nur weil wir einfach mal mehr Zeit füreinander hatten, nein die Eltern waren auch super nett zu mir und habe mich mit offenen Armen in Ihrem Zuhause empfangen. Wir Mädels haben die ganze Zeit rumgealbert, viel gelacht und natürlich über Jungs gequatscht.

Weiter gehts im 2. Teil.......

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen